Fessler Mühle: 625 Jahrfeier im Lockdown - Wann kommt der Stufenplan aus dem Stillstand?

Besuch mit Präsenten: Anlässlich der 625 Jahrfeier der Fessler-Mühle in Sersheim besuchte ich gemeinsam mit Dr. Marcel Klinge MdB u der Kreisvorsitzenden Viola Noack die Familie Fessler. Mit Maske und AHA Regeln erhielten wir eine Führung von Wolfgang und Tobias Fessler und besichtigten dabei wichtige Arbeits- und Berufszweige der weitläufigen Mühlenanlage.

Im Fitness–Studio, das 1976 das erste in der Region war, gibt es mehrere Trainingsräume mit Geräten unterschiedlicher Ausrichtung wie Cardio Fit – leider alles trotz Hygienemaßnahmen stillgelegt -, sowie ein Kurs- und Reiseangebot für die ca. 800 Mitglieder. Die restaurierte historische Mühle mit zwei Mahlsystemen wird vom Mühlbach Metter mit Energie versorgt. In der Destillerie reift der Whiskey mehrere Jahre in ausgesuchten Weinfässern von befreundeten Weinbauern aus der Region sowie aus der Partnergemeinde Sersheims, Canale in Piemont und von schottischen Destillerien.

So viele Geschäftszweige, so viele Qualifikationen, ein Feuerwerk von Ideen und Projekten hat Wolfgang Fessler in den vergangenen Jahrzehnten verwirklicht und ausgebaut. Sohn Tobias kann da bereits gut mithalten. Er ist auch Müllermeister, hat bereits zwei Meisterprüfungen, zwei Bachelor- und einen Masterabschluss, vieles berufsbegleitend, wie er zu Recht mit Stolz erklärt.

Bundespolitiker Klinge erkundigte sich nach einer Betriebsübergabe, die hier wohl problemlos ablaufen könne. Leider sei der Vorgang sehr kompliziert, war die Antwort. Viele Konzessionen für den Betrieb müssten bei verschiedenen Behörden einzeln für die Übernahme neu beantragt und genehmigt werden. Die unterschiedlichsten Vorschriften seien dabei zu berücksichtigen. „Der Abbau von überhandnehmender Bürokratie ist eine wichtige Forderung der Freien Demokraten“, stellte ich wie so oft schon fest.

 

Ein Lieblingskind von Wolfgang Fessler ist der „Beutelkasten“, ein gemütlicher Raum mit Bühne, in dem Kleinkunst und Feste stattfinden und in dem mit der Partnerstadt Canale gerne und ausgiebig gefeiert wird. Dreiviertel des Gesamtumsatzes sei seit Beginn der Pandemie weggebrochen, sagte uns Herr Fessler. Lediglich der Hofladen der Fessler Mühle mit seiner umfangreichen Produktpalette dürfte noch öffnen. Soforthilfe vom Bund gab es im 1. Lockdown und eine Abschlagzahlung seit November: „Dafür sind wir dankbar. Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder mit unserem Hygienestandard öffnen und arbeiten dürfen“. Wir FDP Politiker sind uns darin einig, dass mittelständische Selbstständige mit so viel unternehmerischem Einsatz und stabilen Geschäften dringend einen Stufenplan aus dem Stillstand der Pandemie brauchen.