In Vaihingen bei Oberbürgermeister Gerd Maisch

Auf meiner Tour durch den Wahlkreis 13 besuchte ich den Vaihinger Oberbürgermeister Gerd Maisch. Begleitet wurde ich vom Bundestagskandidaten Oliver Martin und Stadträtin Helga Eberle.
Ich stellte meine Ziele vor und betonte, wie wichtig mir jeder einzelne Ort in meinem Wahlkreis ist, dessen Fläche ja recht groß ist - von Vaihingen über Bönnigheim bis Ditzingen.

Wichtige Themen waren dabei die Verkehrsentwicklung, bezahlbare Wohnungsbau in und um Vaihingen, die Entwicklung des örtlichen Gewerbes, sowie die Zukunft der Schulen und Kindergärten in Zeiten der Pandemie.

Einen breiten Raum nahm dabei das für die B 10 in Enzweihingen laufende Planfeststellungsverfahren ein. Gerd Maisch erläuterte, dass für Frühjahr 2021 der Planfeststellungsbeschluss, also die Baugenehmigung erwartete wird. Er hofft, dass es zu keinen Verzögerungen durch Klagen kommt, auszuschließen sind diese aber nicht.

Ich stimmte Gerd Maisch darin zu, dass der Bau des weiteren Parkhauses am Bahnhofs , wo es ca.1000 kostenfreie Parkplätze gibt, der Umwelt zu Gute kommt und bedauerte, dass gleichzeitig eine Ausdünnung der Fernverkehre geplant ist. Einen Ausbau der S-Bahn bis Vaihingen und Mühlacker halten wir alle für positiv und wünschenswert.

Das Thema Bildung und Betreuung, auch und gerade in Corona Zeiten, wurde ebenfalls im Gespräch vertieft. Gerd Maisch wies darauf hin, dass ab dem Jahr 2025 ein Rechtsanspruch auf die Ganztagsgrundschule kommen soll.
Sorgen bereitete der Gesprächsrunde die coronabedingte schwierige finanzielle Lage der Stadt, die erhebliche Rückgänge bei der Umsatzsteuer, der Gewerbesteuer und der Einkommensteuer zu verkraften hat.
Die Weiterentwicklung von geplanten Wohnbaugebieten, die Möglichkeit bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, und die Ausweisung notwendiger Gewerbegebiete waren Gesprächsthema.
Dann erkundigte ich mich nach der Ausstattung der Vaihinger Schulen mit Internet und der Zugangsmöglichkeit aller Schüler zum Homeschooling und begrüßte die Entscheidung des Gemeinderats, genügend iPads anzuschaffen, damit der Schulunterricht auch in Corona-Zeiten gewährleistet werden kann.

Sorgen bereitete uns allen die Entwicklung der Fußgängerzone, wobei ich ausdrücklich die Einstellung der Citymanagerin begrüßte verbunden mit der Hoffnung, dass der Einzelhandel und das Gewerbe in Vaihingen die Corona Pandemie mit all ihren Einschränkungen gut überstehen.