FDP Landesvorsitzender Michael Theurer MdEP bei Freiberuflern in Vaihingen

Reger Gedankenaustausch in der Anwaltskanzlei Eberle / Mitländer / Schäfauer

 

Rechtsanwalt Ulrich Eberle hatte zum Einstieg einen Presse-Artikel mitgebracht: „Fördert Willkommenssport“. Bereits als Schüler ein begeisterter Sportler im TSV Enzweihingen und als langjähriger 1. Vorsitzender des Vereins weiß er sicher, dass die zwangsweise Umwandlung von Turnhallen in Flüchtlingsunterkünfte schlechte Integrationspolitik ist. Über den Sport in Turnhallen und Vereinen könnten günstiger und nachhaltiger die Neuangekommenen integriert werden. Schlagfertig konterte der prominente Besucher Theurer mit Blick auf Roland Zitzmann: „Wenn Sie Handstandüberschlag können, sind Sie bei der FDP richtig!“

 

Die Diskussionsrunde hatte FDP Landtagskandidat Roland Zitzmann zusammengeführt, der sich auch beruflich intensiv mit dem Thema Flüchtlinge auseinandersetzt. Als regionaler Ausbildungsleiter eines großen Transportunternehmens begleitet er die Willkommenskultur für den beruflichen Start der Flüchtlinge in seinem Unternehmen und setzt sie um. „Allerdings wird dies täglich erschwert durch bürokratische Hürden und das Fehlen eines Einwanderungsgesetzes, das von der FDP seit Langem gefordert wird“, so Zitzmann.

 

„1978 wurde die Kanzlei von Ulrich Eberle gegründet“, erläuterte Rechtsanwalt Michael Mitländer. 1997 kam er selbst dazu, später Rechtsanwalt Bernd-Martin Schäfauer, der seit 2015 mit ihm die Kanzlei mit 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verantwortlich leitet. „Ich unterstütze gerne Kandidaten, die so intensiv den Wahlkreis beackern, neue Impulse setzen und Strukturen aufbrechen“, so Mitländer. Insbesondere hofft er auf ein Update im Bereich Bildung.

 

Landesvorsitzender Theuer, Mitglied des Europäischen Parlaments, tritt für eine Politik ein, die weltoffen und bürgernah, marktwirtschaftlich orientiert und proeuropäisch ist („ Europa muss besser gemacht werden“). Für Baden-Württemberg fordert er einen Wechsel in der Bildungspolitik, der die Gymnasien erhält und den Schulfrieden wieder herstellt, indem u.a. die Privilegierung der Gemeinschaftsschulen abgeschafft wird und allen Schularten gleiche personelle und finanzielle Ressourcen zur Verfügung gestellt werden.

 

Ausgehend von möglicher Integration und Kriminalprävention durch Sport (s.o) fragten die Rechtsanwälte der Kanzlei: „Was wird die FDP in Baden-Württemberg für die Innere Sicherheit tun?“ Der Stellenabbau bei der Polizei und der Gehaltsabschlag bei der Einstellung von jungen Beamten wie auch Richtern, Staatsanwälten und Polizisten, werde der zunehmenden Kriminalität im Land keineswegs gerecht. So habe der Öffentliche Dienst mittlerweile Probleme, die richtigen, qualifizierten Bewerber einstellen zu können. Die Antwort der FDP dazu: Als erste Maßnahme sollen 1000 Stellen innerhalb des Landesdienstes umgeschichtet werden, um für die Einstellung zusätzlicher Polizisten frei zu werden. Außerdem wollen wir die von Grün-Rot verfügte Absenkung der Eingangsbesoldung für junge Richter und Beamte rückgängig machen,“ stellte Zitzmann klar.

 

Foto von rechts:

Rechtsanwälte Mitländer, Eberle, Schäfauer, FDP Landesvorsitzender Theurer MdEP, Landtagskandidat Zitzmann, Zweitkandidatin Wagner, Rechtsanwältin Fuchs-Scherf

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Micha Leisinger (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:23)


    Thanks a bunch for sharing this with all people you really recognize what you're talking about! Bookmarked. Please also consult with my web site =). We can have a hyperlink alternate contract among us

  • #2

    Nina Anastasio (Donnerstag, 02 Februar 2017 22:49)


    Heya i'm for the first time here. I found this board and I find It really useful & it helped me out a lot. I hope to give something back and aid others like you helped me.